09.11.2022

Dr. Thorsten Rudolph besucht unseren Ortsverband

Am vergangenen Freitag, den 04.11.22 bekam der Ortsverband Besuch von unserem Mitglied des Bundestages Herrn Dr. Thorsten Rudolph. Trotz aktuell anstrengender Wochen, bedingt durch viele Haushaltsgespräche, hielt er an dem lange vereinbarten Termin fest. Umso mehr freuten wir uns, dass wir in kleiner Runde mit der Ortsverbandsführung und einem Vertreter der THW-Regionalstelle Koblenz in für das THW elementare Gespräche gehen konnten.

Angefangen haben wir mit den Informationen zur aktuellen Planung und dem Baubeginn unserer neuen THW-Unterkunft im Industriegebiet von Koblenz. Unser Ortsbeauftragter Jürgen Appelt erläuterte anhand von Plänen den groben Aufbau des Ortsverbandes inkl. ein paar Highlights. Selbstverständlich wurde auch über die Energie- und Wärmeversorgung der neuen Unterkunft gesprochen, die noch ein paar Herausforderungen mit sich bringt.

Anschließend ging die Diskussion in Richtung der aktuellen Haushaltsdebatte und den damit – im Vergleich zu den vergangenen beiden Jahren – niedrigeren Ansätzen für das Technische Hilfswerk.

Auf der einen Seite verständlich, sinkt der Mittelansatz durch den Entfall von Konjunkturprogrammen. Auf der anderen Seite steht das THW nach dem größten Einsatz in der Geschichte des THW infolge des „Starkregens Bernd“ und der dadurch verursachten Hochwasserkatastrophe an der Ahr nun vor der neuen Herausforderung eines möglicherweise langfristigen Stromausfalls und Blackouts. Klare Aussage des Ortsbeauftragten Jürgen Appelt an MdB Dr. Rudolph war: „Wir sind nicht gut aufgestellt, um einen Blackout zu bewältigen.“ Man wird selbstverständlich alles Menschenmögliche unternehmen, um Hilfe zu leisten. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte haben und werden sich nie „wegducken“. Aber gemessen an dem heutigen immensen Strombedarf der Gesellschaft in Gegenüberstellung der Leistungsfähigkeit des THW, ergeben sich nun mal große Defizite.

Dr. Rudolph erklärte, dass es natürlich von höchstem Interesse sei, dass das THW gut aufgestellt ist. Daher habe man in den vergangenen Jahren vonseiten des Bundes auch viel Geld in die Hand genommen. Wenn nun zusätzliche neue Herausforderungen hinzukommen würden, müsste man auch entsprechend weiter investieren. Er werde sich bei der anstehenden Haushaltsbereinigungssitzung dafür einsetzen, dass das THW gestärkt wird.  

Der Abgeordnete nutzte auch noch die Chance, sich bei unseren Kameraden zu bedanken. In einer Ansprache auf dem Hof erläuterte er kurz den aktuellen Sachstand und bedankte sich für das große Engagement der ehrenamtlichen Einsatzkräfte.

Aufgrund einer zeitgleich stattfindenden Bereichsausbildung waren Kameraden und Kameradinnen aus den benachbarten THW-Ortsverband Bendorf und THW-Ortsverband Lahnstein vor Ort, die MdB Thorsten Rudolph ebenso begrüßte und sich bei ihnen bedankte.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: